© Franck Ferville / Abel Gance, Filmstill. Montage Pentagram Berlin
Gewinnspiel ist bereits abgelaufen.

Der FALTER verlost 5 x 2 Eintrittskarten für 

J’accuse

Dienstag, 31. Oktober 2017, 19.30 Uhr 

Wiener Konzerthaus, Großer Saal
Lothringerstraße 20
1030 Wien

Abel Gances erster, zum Klassiker gewordener Stummfilm J’accuse (1919) oszilliert zwischen Romanze, Drama, Action, Horror und „embedded journalism“. Gance erwirkte eine Drehgenehmigung an Kriegsschauplätzen des Ersten Weltkriegs – ohne den Militärs zu verraten, dass die Eifersuchtsgeschichte sich zur Anklage gegen den Krieg entwickelt. Gedreht wurde zwischen Sommer 1918 und März 1919 u.a. auf den Schlachtfeldern von Saint-Mihiel bei Verdun, mit Soldaten, die nach dem Dreh an die Front zurückkehrten. Wien Modern bringt die Premiere der neuen restaurierten Fassung (EYE Amsterdam & Lobster Paris) mit außergewöhnlicher Live-Musik nach Wien. Ein Meilenstein der Filmgeschichte, mit den Wiener Symphonikern und Philippe Schoeller, der in Wien selbst den Elektronikpart übernimmt, im spannenden Live-Soundtrack.

Film J'accuse (Regie: Abel Gance, F 1919)
Philippe Schoeller: Musik zu J'accuse, Live-Elektronik
Wiener Symphoniker, Orchester
Gilbert Nouno, Musikinformatik (IRCAM)
Peter Rundel, Dirigent 

Mehr Infos hier.